WETTBEWERB – Komposition 2018

Ziel

Zur Förderung junger Komponistinnen und Komponisten wird von der Franz Josef Reinl-Stiftung in Zusammenarbeit mit Universitäten, Hochschulen und Konservatorien für Musik vom Stiftungsvorstand Dr. Robert Lirsch ein jährlicher Kompositionswettbewerb ausgeschrieben.

Hintergrund

Die Franz Josef Reinl-Stiftung wurde von Hilde Reinl, der Frau des Komponisten Franz Josef Reinl und Mutter des Harfenisten Hermann Ertl zu deren Ehrung und zur Förderung junger Musiker ins Leben gerufen. Franz Josef Reinl (1903 – 1977) komponierte ab 1926 auf Anregung von Clemens Krauss gehobene Unterhaltungsmusik wie Ouvertüren, Konzertwalzer, Suiten und fünf Bühnenwerke.
Hermann Ertl (1923 – 1983) war international angesehener Harfenist.

TeilnehmerInnen

Eingeladen sind alle, nach dem 01.01.1976 geborene Komponistinnen und Komponisten, ausgenommen sind frühere Preisträger.

Werk

Eine etwa zehn bis fünfzehnminütige Komposition, die in ihrer anspruchsvollen und profilierten Tonsprache geeignet ist, einen größeren Hörerkreis zu erreichen. Der Wettbewerb steht allen stilistischen und ästhetischen Richtungen der Gegenwart offen, ausschlaggebend ist die individuelle Qualität und Originalität der eingereichten Kompositionen.

Die Aufführungsdauer ist in der Partitur anzugeben.
Das Stück darf nicht vor 2006 entstanden sein und darf bisher weder verlegt noch öffentlich aufgeführt worden sein.

Das Ensemble kann sich aus drei bis 20 Spielern folgender Instrumente (einschließlich ein bis zwei Gesangssolisten) zusammensetzen:
je eine Flöte (auch Piccolo auch Altflöte), Oboe, Englisch-Horn, Klarinette, Baßklarinette, Saxophon, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Pauke, Schlagzeug (1 Spieler), Klavier, Sythesizer, Harfe, (E)-Gitarre, sechs Violinen, zwei Bratschen, zwei Violoncelli, ein Kontrabaß und maximal zwei Gesangssolisten.

Einreichungsunterlagen

Die mit einem Stichwort versehene Partitur ist in vierfacher Ausfertigung (Kopie) einzureichen, die Unterlagen werden nach dem Wettbewerb nicht zurückgestellt (Demokassette möglich, ist dreifach einzusenden). In einem gesonderten Begleitbrief, welcher das selbe Stichwort aufweist, sind Name, Geburtsdatum, Nationalität und Adresse (mit Telefonnummer und evtl. Faxnummer oder E-Mail) der Komponistin bzw. des Komponisten anzugeben und ist zu erklären, dass das Werk von ihnen selbst verfasst wurde und die Teilnahmebedingungen anerkannt werden.

Anmeldung

Die oben angeführten Einreichungsunterlagen sind bis 15. Jänner 2018 einzusenden an:

Franz Josef Reinl-Stiftung
Kennwort „Reinl-Preis-2018“
Dr. Robert Lirsch
Singerstraße 27
1010 Wien
Österreich

Bewertung

Die Bewertung und Preisverleihung erfolgt durch eine Fach-Jury.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Preis

Der Reinl-Preis 2018 für Komposition beträgt:

  • für den ersten Platz Euro 4.000,-
  • für den 2. Platz Euro 2.500,- und
  • für den 3. Platz Euro 1.500,-

Die Preise werden durch Diplome dokumentiert.
Die Preisverleihung findet 28. Juni 2018 in Wien statt.

Konzert

Ein Preisträgerkonzert findet am 28. Juni 2018 in Wien statt.
Anspruch auf ein (öffentliches) Konzert besteht nicht.